Die American Express Payback – Der Einstieg ins Punkte sammeln

Servus Leute, heute gibt es einen kurzen Beitrag über die Amerixan Express Payback, die ich auch selbst besitze und aktuell meine erste Wahl beim Bezahlen meiner täglichen Einkäufe oder insbesondere auch Flügen ist.

Seit Mitte 2019 habe ich mich bewusst entschieden auch aktiv Meilen sammeln zu wollen. Erst mal überrollt von den vielen verschiedenen Möglichkeiten und auch etwas…ok stark skeptisch bzgl. dem Punkte sammeln mit Hilfe von Kreditkarten, habe ich dann doch einen Versuch gestartet. Da die AMEX Payback ohnehin keine Jahresgebühr hat, habe ich mich auf das Abenteuer eingelassen. Diese besitze ich jetzt seit Ende Oktober und bin mit der ausbeute durchaus zufrieden. Mein gewünschtes Ziel, ein Prämienflug über Miles & More rückt immer näher.

Konditionen

Vorteile:

  • Aktuell gibt es einen Willkommensbonus von 3000 Paybackpunkten (variiert, ich hatte nur 1000 Punkte 🙁 )
  • keine Jahresgebühr
  • Hohe Punkteausbeute dank Punkte-Turbo 1Euro = 1 Paybackpunkt

Nachteile:

  • Beeinhaltet keinen Versicherungsschutz
  • Relativ hohe Fremdwährungsgebühr von 2% des Bezahlbetrags, daher solltet ihr berücksichtigen in welcher Währung ihr zahlt, falls euch die Punkte nicht die 2% Aufpreis wert sind
  • Nur für sammeln bei Miles & More sinnvoll, für Transfer von Punkten zu anderen Vielfliegerprogrammen müsst ihr auf eine alternative Amex zurückgreifen

Meine Einschätzung

Da ich aktuell für einen Prämienflug in der Business Class bei Miles & More sammel (40.000 bis 70.000 Punkte werden benötigt) ist die Amex Payback die perfekte Wahl. Da bei aktiviertem Turbo (kostet 15 Euro für ein Jahr und kann telefonisch aktiviert werden) mit keiner anderen Karte eine höhere Punkteausbeute möglich ist. Außerdem bietet Payback mit verschiedenen Aktionen und Coupons viele Möglichkeiten wirklich schnell Punkte zu sammeln. Bei einer 20-fach Aktion hättet ihr somit auf jeden Euro exakt 11 Paybackpunkte. Damit benötigt ihr für 40.000 Paybackpunkte gerade mal einen Umsatz von 3636 Euro. Berücksichtigt man jetzt noch den Bonus und evtl. Punkte durch andere Aktionen oder Freundschaftswerbung, hättet ihr unter 3500 Euro Umsatz, einen Business Class Flug von Deutschland nach z.B. Dubai. Natürlich werdet ihr nicht für jeden Einkauf einen 20-fach Coupon zur Verfügung haben, aber durch die Aktionen könnt ihr deutlich mehr als nur einen Paybackpunkt pro Euro sammeln. Für das Problem mit dem fehlenden Versicherungsschutz habe ich eine zweite Kreditkarte, die alles abdeckt, auch wenn nicht mit dieser gebucht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.